Bitte lasse vor dem Springen deine Eltern eine Einverständniserklärung für dich einreichen.

Forschungsprojekt

 

Sprung-Akademie - Förderverein  für  Gesundheitspflege und  Körpersport
ZVR-Nr.: 1783364018   in Bad Bleiberg

„S...P...R...U...N...G = Sensibilisierung – Prävention – Reaktion – Unmögliches – Neu – Gestalten“ Alternative Bewegungsformen führen zu neuen Chancen im Leben
und dienen gleichzeitig zur Prävention in Sachen Gesundheit und körperlicher Fitness“   

 

1.)    Projektart:
Oftmals bedarf es viel im Leben um neue Chancen ergreifen zu können. Aber hier in der Sprung-Akademie braucht es wenig, um wieder ein neues Lebensgefühl und Mobilität zu erhalten. Egal ob Jung oder Alt, mit oder ohne Behinderung, schlank oder übergewichtig, den SPRUNG in ein neues Leben kann jeder wagen. Optimal betreut und versorgt bietet dieses Projekt viele Möglichkeiten zur Erlangung bzw. Erhaltung eines gesunden Körpers bzw. auch zur allgemeinen Verbesserung bei eingeschränkten Mobilität auf Grund von Behinderungen jeglicher Art.

Wie das Wort SPRUNG oder auch JUMP in der englischen Sprache heißt, geht es hier in  erster Linie um eine sprunghafte Bewegung bzw. alternative Bewegungsform auf speziell dafür gebauten Trampolinen und Netzbahnen. Diese ermöglichen unterschiedlichste Anwendungsmöglichkeiten und führen letztendlich zu einem ganzheitlichen holistischen Gesundheitsprojekt auf den verschiedensten Ebenen des Menschen, woraus sich in weiterer Folge neue Perspektiven oder auch neue Chancen im Leben für jeden einzelnen Nutzer ergeben können. 

Das Thema aktive Bewegung im Zusammenhang mit Gesundheit, ausgewogenen Ernährung, Genesung bzw. Verbesserung des allgemeinen Körperzustandes wird genauer im Detail erforscht, da es als Basis für einen gesunden Menschen dient bzw. eine Selbstheilung im Körper fördern kann.  

 

Die aktiven Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig, insbesondere was die jeweiligen Personengruppen betrifft. Dazu zählen vorwiegend folgende Gruppierungen:

- Menschen mit Behinderungen bzw. mit körperlichen und gesundheitlichen Defiziten
- Übergewichtige Menschen insbesondere Kinder und Jugendliche

- Menschen mit Depressionen bzw. psychische Störungen oder auch Long-Covid Erkrankung

- Stressabbau für Manager und Führungskräfte

- Sturzprävention bei älteren Menschen und Stärkung des gesamten Bewegungsapparates

- Sportler zum Muskelaufbau bzw. Erhaltung der Muskulatur

- und zuletzt natürlich für die Gruppe: Spaß und Freude an der Bewegung

 

In diesem Gesundheits- und Sportprojekt geht es nicht nur um die Stärkung und Erhaltung der gesamten Muskulatur, sondern viel mehr um die Ausdehnung von weiteren Zielgruppen und Anwendungs- und Bewegungsmöglichkeiten. Eine genaue Dokumentation über die einzelnen Abläufe, Techniken, Einsatzbereiche, Altersgruppen mit den jeweiligen Vergleichen aus einer früheren Sportstudie und deren Analysen ist ebenso wichtig, wie die Langzeitauswertung von den unterschiedlichsten Teilnehmern dieses Sprung-Akademie Projektes.  

Auch die Korrelation zwischen Gesundheit, Genuss und Lebenslust innerhalb und mit der Gesellschaft soll erforscht, bewahrt und gefördert werden.
Die daraus resultierenden Ergebnisse werden insbesondere in Fachzeitschriften und in Presseberichten veröffentlicht. Gleichzeitig findet eine ganzheitliche körperliche Betrachtung statt, die in weiterer Folge mit behandelnden Ärzten und Therapeuten zusammen analysiert und dokumentiert wird. 

Die Erlangung und Erhaltung unserer Gesundheit - Kraft – Ausdauer – Spaß am Sport und an der Bewegung – Stärkung des Bewegungsapparates hin zu einem mit Freude erfüllten Leben soll als  Gesamtresultat zu sehen sein und darüber hinaus neue Chancen im Leben für viele Menschen und unterschiedlichste Zielgruppen bieten. 

 

2.)    Dauer des Projektes:
Das Projekt startet ab 1.9.2021 als Langzeitprojekt (mindestens 30 Jahre) mit Option auf Verlängerung, um besonders die gesundheitlich relevanten Aspekte der Menschen langfristig erforschen zu können und um weitere neue Schwerpunkte im Anwendungsbereich zu integrieren.

 

3.)    Mitwirkende:
Das Präsidium des Vereins sowie engagierte, überwiegend ehrenamtliche und/oder unterstützende Mitglieder, die sich in diesem Gesundheits- und Sportprojekt  aktiv einbringen möchten als auch Probanden in den unterschiedlichsten Zielgruppen, welche sich für speziell kreierte Trainings und Studien zur Verfügung stellen. Die Teilnahme an diesem Projekt ist unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, Kultur und Religion und somit für jeden Interessenten zugänglich. Förderer und Unterstützer zu diesem Projekt sind gerne  willkommen und können sich nicht nur finanziell beteiligen sondern auch mit Wissen und Erfahrungen bzw. als Hilfestellung bei Trainings oder zur Dokumentation von den unterschiedlichsten Ergebnissen dementsprechend einbringen.

 

4.)    Durchführungsort:
Das Projekt „S P R U N G „ startet mit der organisatorischen Ausarbeitung der unterschiedlichen Bewegungsvarianten und Gruppierungen im städtischen Bereich in Österreich. Dazu werden passende Räumlichkeiten für ein praxisnahes Sprungtraining  sowie für Schulungen und Vorträge von Unterstützer und/oder Förderer zur Verfügung gestellt bzw.  erworben. Darüber hinaus wird das Sport- und Gesundheitsprojekt rasch auf angrenzende Nachbarländer wie Deutschland bzw. andere EU-Länder ausgedehnt, damit so viele interessierte Menschen wie möglich daran teilnehmen können.
Einer internationalen Beteiligung insbesondere von Therapeuten, Ärzten und Anwendern aus Nicht EU-Länder bzw. anderen Kontinenten steht nichts im Wege, denn gerade daraus können sich langfristig weitere interessante Erfolge und Erfahrungsberichte abzeichnen.

 

5.)    Beschreibung des Projektes:
Die Inklusion von Menschen mit Handicap jeglicher Art ist das Hauptanliegen und somit zentraler Mittelpunkt vieler möglicher Anwendungsbereich im Sprungbereich dieser Akademie. Denn die Gesundheit ist unser höchstes Gut welches es zu stärken, zu erhalten und zu schützen gilt. Hier liegt das Augenmerk auf die Hilfe zur Selbsthilfe mit den unterschiedlichsten Zugängen zu einer physiologischen Aktivität sowie zu der Ausübung eines allgemein gesundheitsfördernden Sport. Das Spektrum ist nicht nur vielfältig sondern bietet zusätzliche Alternativanwendungen aus dem mentalen Bereich als auch von der gesunden Ernährung hin bis zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers, welche aus TCM (traditionelle chinesischer Medizin) oder aus der Ayuvedischer Medizin bereits bekannt sind.

Dadurch ist die Förderung der gesamten Körper- und Gesundheitspflege miteinbezogen und
je nach Anwendergruppe kann dies individuell angepasst werden.

Basis dieses Projektes ist ein ausführlicher Fragebogen zu Beginn in Form einer Anamnese, damit nicht nur bereits bestehende Erkrankungen oder Schwierigkeiten in der Bewegung und Mobilität erfasst werden sondern auch zu erwartende Nebenwirkungen oder Folgestörungen langfristig rechtzeitig erkannt und entgegen gewirkt werden können. Als Beispiel dazu dient  die Sturzprävention von Personen im hohen Alter oder auch das Entgegenwirken von Depressionen, damit ein positives Körperbewusstsein durch Aktivität und Bewegung wieder stattfinden kann. Dies sind nur ein paar wenige Möglichkeiten im Bereich der Sprung-Akademie. Im Laufe der aktiven Betreuung der Projektteilnehmer werden sowohl einzelne Übungen und Techniken sowie Bewegungseinheiten samt deren Ergebnisse genau dokumentiert und aufgezeichnet.
Zusatzprogramme und Anwendungen werden ebenfalls vermerkt und zusammen mit Fachexperten analysiert, damit Fortschritte genau dargestellt werden können.

 

Gesunde und aktive Sportler kommen auch nicht zu kurz, damit deren Gesundheit,
Muskulatur und Aktivität langfristig gestärkt und erhalten bleibt.

Die Komponenten Kraft, Koordination, Ausdauer, Beweglichkeit sowie Wahrnehmung und Entspannung bilden die physischen Gesundheitsressourcen, die im Sinne des ersten Kernzieles im Gesundheitssport gestärkt werden müssen. Neben den physischen Bereichen spielen auch die psychosozialen Gesundheitsressourcen im Gesundheitssport eine große Rolle, welche besonders oft bei Kinder und Jugendlichen zum Ausdruck kommen.

 

Das in erster Linie verwendete Trainingsgerät ist ein vielseitiges Fitnesstrampolin, auf dem man nicht nur springen, sondern ebenso diverse andere Übungen aus der Laufschule,
des Kräftigen, des Dehnens, der Körperhaltung und der richtigen Bewegung aber auch des Entspannens durchführen kann.

Auf Grund der ständig wechselnden Veränderung am Trampolin und der damit verbundenen Schwerkraft des Körpers und der jeweiligen Körperhaltung dazu, hat diese Anwendung besondere allgemeine positive Auswirkungen auf die Sinnesorgane, das Nervensystem und die körperliche Fitness. Dabei kann die Verbesserung des Gleichgewichts sowie der motorischen Leistung auf das Bemühen, sich der instabilen Beschaffenheit des Trampolins anzupassen, zurück geführt werden. Noch dazu werden durch die federnde Eigenschaft des Sportgerätes die Gelenke besonders geschont und es kommt bei der ständig wechselnden Be- und Entlastung zu einer vermehrten Bildung der Gelenkflüssigkeit. Dadurch werden Knochen, Knorpeln, Sehnen und Bandstrukturen stabiler und besser genährt. Es erhöht somit nicht nur die Gelenkstabilisation sondern auch es verbessert auch den gesamten Stoffwechsel.
Damit verbunden werden auch das gesamte Herz-Kreislauf und Lymphsystem positiv angeregt und die Zellen zur Entgiftung animiert.

 

Freude und Spaß an der Bewegung steht für alle Teilnehmer im Vordergrund.

Oftmals entsteht sogar das Gefühl zu Fliegen und in einem besonderen Schwebezustand zu sein, welches ein hohes Glücksgefühl im ganzen Körper auslöst und somit positiv auf die gesamte Psyche wirkt.
Um gegebenenfalls Hypnosen und Unsicherheiten am Trampolin zu überwinden, hilft eine entsprechend positive Motivation der Trainer und Begleiter besonders gut. Dies führt im Anschluss zu einer möglich raschen Verbesserung des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefinden als Ganzes und sichtbare Erfolge können somit erzielt werden.

Gerade diese Sensibilisierung bedarf ergänzende Workshops und Seminare sowie mentale Ausbildungen, damit verbundenen Gedankenkontrolle im Sinne von positiven Denken und Umdenken eine Stärkung im Persönlichkeitsbereich als Ganzes möglich ist.
Damit diese speziellen Aus- und Weiterbildungen stattfinden können, bedarf es der großzügigen Erweiterung von Räumlichkeiten im Schulungsbereich.
Ein Um- und Ausbau angrenzend an die vorhandenen Trainingshallen ist ebenso naheliegend wie eine Errichtung von anderen Standorten, damit in weiteren Regionen Menschen bei Bedarf diesen Zugang zum Erlebnis „Sprung-Projekt zum Wohle der Gesundheit“ gleichfalls erhalten können und diese nicht örtlich benachteiligt sind.
Integriert wird gleichzeitig ein Bildungszentrum für Trainer, Betreuer und Sportwissenschaftler, damit fundierte sportliche Kenntnisse und Abläufe als auch holistische Themen behandelt und weiter erforscht und ausgearbeitet werden können.
Fachvorträge und Diskussionsrunden mit Experten, Fachleuten sowie Sportlern aus aller Welt sind gleichfalls in Ausarbeitung. Ein wichtiger Bestandteil der Seminarinhalte ist stets ein lebens- und praxisnaher Bezug und gleichzeitig die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Teilnehmers in dessen unterschiedlichen Lebensbereichen.

 

Ergänzende Unterstützung zur allgemeinen Gesundheitspflege bietet die Behandlung in Form von Lymphdrainagen, Saunagänge, Kneippanwendungen, Fußreflexzonenmassagen, Farblichtbestrahlungen, Darmreinigung uvm. Um diese alternativen Anwendungen durchführen zu können, werden auch hier geeignete Räumlichkeiten für Wellness- und Wohlbefinden geschaffen.

Ein wichtiger Bestandteil des ganzheitlichen Gesundheitsprojektes ist die Erkenntnis aus der  Psycho-Physiognomie d.h. die praktische, visuelle ganzheitliche Menschenkenntnis als  bedeutender Ratgeber von Kopf bis Fuß. Dieses Gesamtbild stärkt das (Früh-)Erkennen und Fördern der Talente und die Fähigkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung - den Selbstwert und darüber hinaus den Zugang zur eigenen Gesundheit und deren Erhaltung bis zu einem hohen Alter hinaus. Auch diese Form der analytischen Betrachtungsweise wird gelehrt und geschult.

Das Thema der ganzheitlichen Gesundheit des Menschen rückt gerade jetzt immer mehr in den Mittelpunkt des Lebens.

 

Um dieses umfangreiche Gesundheitsprojekt im Alltag durchführen zu können, bedarf es nicht nur viele helfende Hände, Lernwillige aber auch zahlreiche Testpersonen aus verschiedenen Ziel- und Altersgruppen, damit umfangreiche Erfahrungen gesammelt werden können.  

Zwischenergebnisse der unterschiedlichen Anwendergruppen sowie allgemeine Erfahrungen zum Thema Gesundheit, Vorsorge, Erhaltung und Prävention werden wie bereits eingangs erwähnt in einem Newsletter/Fachmagazin der Presseabteilung des Fördervereins publiziert und den Vereinsmitgliedern, Unterstützern und Mitwirkenden kostenlos zur Wissensbildung zugänglich gemacht. Auch Ärzte können sich die Publikationen und Auswertungen erhalten und in deren weiteren Behandlungsschritten einbeziehen.      

 

Der Weg zu einem gesunden Körper als Mittelpunkt des Lebens von außen und innen führt über sportliche Bewegung, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, umfangreiches Naturwissen bis hin zum Erkennen von tatsächlichen Ursachen der Erkrankungen bzw. Einschränkungen im Bewegungsapparat.
Achtsames Hinhören – offenes Wahrnehmen – gefühlvolles begleiten und motivieren – Einbezug von alten Wissen aus TCM, Ayuveda und aus der Natur – Austausch von Alltagserfahrungen und Testergebnissen – mentales Training - Spaß und Freude an der Bewegung =  all das wird in die gesamte Projektarbeit einbezogen.
Die Anmeldung zu diesem gesunden Sportprojekt erfolgt idealerweise telefonisch oder vor Ort an den Verein. Mitwirkende wie Sportwissenschaftler, Heilpädagogen, Therapeuten, Jugend- und Altenbetreuer als auch Ärzte und Studenten aus verschiedenen Ländern können sich jederzeit gerne ohne jegliche Kosten einbringen. Empfehlenswert dazu ist eine schriftliche und/oder mündliche Bewerbung an das Präsidium des Vereins.
Je nach Bedarf und Interesse werden sowohl Unterkünfte als auch Betätigungsfelder geschaffen, um weitere Erfahrungen an Hand von unterschiedlichen Anwendergruppen  sammeln zu können und diese Ergebnisse für die Fachwelt insbesondere zu Rehabilitationsmaßnahmen und zur Gesundheitsvorsorge umfangreich zu dokumentieren.

 

6.)    Ziel:
Wir brauchen einen bewussten Wandel in unserer Gesellschaft, welcher einen gesundheitsfördernden Körpersport bedingt und eine ganzheitliche Gesundheitspflege in den Mittelpunkt unseres Lebens stellt. Eine holistische und somit ganzheitliche Betrachtungsweise ist Kernpunkt dieses Projektes und bietet viele Anwendungsbereiche zu einer gesunden, aktiven Lebensweise und deren Erhaltung bis in das hohe Alter hinaus.
Der Beginn dafür sollte schon im Kindesalter gesetzt werden, damit die Erhaltung der Gesundheit lebenslang an oberster Stelle steht. Dazu bedarf es gerade jetzt ein Umdenken von der Bequemlichkeit und Passivität zur Aktivität und somit meist zu einer Änderung der bisher üblichen Lebensgewohnheiten.
Dazu gehört nun mal eine ausgewogene richtige Ernährung, ein gesundes Trinkverhalten, ausreichend Sport und Bewegung in der Natur, erholsamer Schlaf, Funk-Ruhe-Pausen,
eine positive Lebenseinstellung was die Zukunft betrifft, ein glückliches Miteinander und letztendlich Spaß und Freude am Leben.
Leider führt oft die Gesellschaft aber auch die Medien- und Werbelandschaft zu einem verzerrten Bild, welches sicherlich nicht immer produktiv erscheint. Im Gegenteil, es führt zu Extrem wie zum Beispiel noch schneller, noch höher, noch mehr Adrenalin insbesondere im Sport. Daraus resultiert entweder ein gewisser Übermut ohne den nötigen Vorbereitungen und Selbsteinschätzungen des Könnens was zu Unfällen und Verletzungen führen kann.
Aber es kann auch gleichzeitig zu Selbstzweifel und Passivität führen nach dem Motto:
das schaffe ich sowieso nicht, also lasse ich es gleich lieber …. wie zum Beispiel der Versuch  in Sachen Sport Neues auszuprobieren. Dazu wurde die Sprung-Akademie errichtet, damit unterschiedlichste Nutzer diese Gelegenheit haben, um sich aktiv zu bewegen und neue Bewegungsformen zu schaffen. Hier gibt es keine Grenzen der Kreativität und der Anwendungsmöglichkeiten. Wichtig dabei ist nur den Mut zu haben, egal in welcher Lebenslage man gerade ist, Grenzen zu überschreiten und Hilfe zur Selbsthilfe in Anspruch
zu nehmen. Hilfreiche Hände, einfühlsame als auch kompetente Unterstützung sind auf jeden Fall in der Sprung-Akademie gewährleistet.
Das eigene Wohlbefinden gilt als wichtiger Prädikator der Gesundheit. Und genau dies kann man schaffen, indem man aktiv eine Betätigung findet, die Ausgleich in allen Lebenslagen schaffen kann. Eine Möglichkeit davon ist auf jeden Fall S P R U N G – als Synonym:
Rein in ein Neues Leben und neue Chancen schaffen.
Es gibt sicherlich nichts wünschenswerteres als gesund, geistig und körperlich fit zu altern und das Leben zu genießen. Immerhin lebt man nur 1x und dieses Leben gestaltet man selbst.

In diesem Sinne gilt ab jetzt das Motto: Mit Spaß und Spiel zum gesunden Lebensziel!

online buchen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.